Produktionsspiegel

In den letzten Jahren wurde eine spannende Vielzahl an Projekten in der Region Neckar-Alb gedreht.

Hier finden Sie eine Auswahl:


A Cure for Wellness

„A Cure for Wellness" ist ein deutsch-US-amerikanischer Mystery-Thriller von Gore Verbinski aus dem Jahr 2016. Gedreht wurde unter anderem auf der Burg Hohenzollern.


Lassie: Eine abenteuerliche Reise

Die Neuverfilmung des Klassikers, die 2020 Premiere hatte, wurde in ganz Deutschland gedreht; auch in der Region Neckar-Alb. Die Dreharbeiten fanden bei Höllenlöchern am Albtrauf statt.


Laible und Frisch

"Laible und Frisch - Do goht dr Doig" (schwäbisch für "Da fliegen die Fetzen") ist der erste Kinofilm der schwäbischen Kultserie. Produziert wurde der Film von der Schwabenland GmbH in Bad Urach und Umgebung.


Coconut Hero

In der schwarzen Indie-Komödie „Coconut Hero” von Florian Cossen geht es um die Sinnlosigkeit, sein Leben bzw. seinen Tod planen zu wollen. Gedreht wurde u.a. in Reutlingen.


Als Ich Mal Groß War

Fünf Jahre haben die Filmemacher Lilly Engel und Philipp Fleischmann die drei Kinder Lucas, Marius und Renée dokumentarisch begleitet. Der Zuschauer kann sie auf dem Weg vom Kind zum Teenager erleben – und gleichzeitig die Veränderungen ihrer Träume. Eine Mischung aus Dokumentar- und Spielfilm, die unter anderem in der Villa Eugenia in Hechingen gedreht wurde.


Mackie Messer Brechts 3Groschenfilm

„Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm", von Regisseur und Drehbuchautor Joachim Lang erweckt Bertolt Brechts und Kurt Weills Dreigroschenoper auf der Leinwand zu neuem Leben. Gedreht wurde unter anderem in der Motorworld Manufaktur Metzingen und in Pfullingen.


Global Player – Wo wir sind isch vorne

Global Player – Wo wir sind isch vorne ist ein Spielfilm des deutschen Regisseurs Hannes Stöhr, der das tragikomische Porträt einer mittelständischen Unternehmerfamilie in der Globalisierung zeichnet. Der Film spielt in Hechingen und Shanghai. In den Hauptrollen sind Walter Schultheiß sowie Christoph Bach, Inka Friedrich und Ulrike Folkerts.


Die Büffel sind los

Tomy Wigand dreht mit „Die Büffel sind los" einen modernen Western auf der Schwäbischen Alb mit einer Dreiecksbeziehung im Mittelpunkt der Geschichte. Das Team hat in Mehrstetten und Hohenstein gedreht.


Offline das Leben ist kein Bonuslevel

In der Actionkomödie „Offline" von Florian Schnell, muss Gamer Jan nicht nur für seine digitale Identität kämpfen, sondern auch noch sein echtes Leben schützen. Viele Naturszenen entstanden am Albtrauf bei Bad Urach.


Second Half

Die brasilianisch-deutsche Produktion „Zweite Halbzeit“ erzählt die Geschichte von Carl und Ana, die in Deutschland auf den Spuren ihres toten Vaters sind. Gedreht wurde in Tübingen, gezeigt wurde das Kepler-Gymnasium, der jüdische Friedhof und die Altstadt.


Requiem

Requiem ist ein Film von Hans-Christian Schmid aus dem Jahr 2006. Er spielt auf den großen Exorzismus der Anneliese Michel zu Beginn der 1970er Jahre an, der mit deren Tod in Zusammenhang gebracht wurde. Gedreht wurde in Tübingen und Umgebung.


Elser - Er hätte die Welt verändert

Der deutsche Spielfilm Elser aus dem Jahr 2015 porträtiert den Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus Georg Elser gespielt von Christian Friedel, und dessen Attentat auf Adolf Hitler. Gedreht wurde unter anderem in der Motorworld Manufaktur Metzingen.


Schuld sind immer die anderen

Schuld sind immer die Anderen ist ein Filmdrama von 2012 unter der Regie von Lars-Gunnar Lotz. Gedreht wurde unter anderem in Münsingen.